Nur wenn Sie die Standortermittlung aktivieren, werden die Produzenten und Spezialitätenerzeuger in Ihrer Nähe angezeigt. Andernfalls steht Ihnen die allgemeine Suchfunktion zur Verfügung.

Hauptspeisen

Schweinsschindelbraten

6 Scheiben geräucherter Bauchspeck (à 60 g), 2 rote und 2 grüne Paprika in große Stücke geschnitten, 6 dicke Zwiebelscheiben, gemahlener Kümmel, Salz, weißer Pfeffer, Öl, 2 gehackte Knoblauchzehen, 18 knochenlose, kleine Schweinskoteletten (à 50 g)

Speckscheiben knusprig braten. Zwiebel und Paprika dazugeben und würzen. Wenn alles gebräunt ist, aus der Pfanne nehmen. Warmstellen. Die gewürzten, bemehlten Koteletten im Bratrückstand kurz braten. Mit Zwiebeln, Speck und Paprika schindelartig anrichten. Den Bratenrückstand mit Suppe oder Schweinsbratensaft verkochen. Über den Schindelbraten seihen. Dazu passen Tarhonya und Kohlsprossen.

Paprikasch

1 junges Huhn. 50 g Schmalz, 2 mittelgroße, feingeschnittene Zwiebeln, 1-2 TL Rosenpaprika, Salz, 1 Knoblauchzehe, 1-2 EL Mehl, ¼ l Sauerrahm, Hühnersuppe, 1/8 l trockener Weißwein

Huhn in acht Stücke teilen. In Schmalz anbraten, herausnehmen und warm stellen. Zwiebeln und Knoblauch im verbliebenen Schmalz kurz anlaufen lassen. Paprizieren und mit Suppe und Wein aufgießen. Die Hühnerstücke einlegen und langsam zugedeckt weichdünsten. Die Stücke herausnehmen. Von Haut und Knochen befreien. Rahm und Mehl verrühren. Damit die Soße binden und durch ein Sieb über das Hühnerfleisch seihen. Noch einmal erhitzen. Mit Nockerln oder Tarhonya servieren. Man kann auch kleine, goldgelb geröstete Speckwürfel darüber streuen.

Ödenburger Hühnerbrust

4 Schnitzel aus der Hühnerbrust, je 120 g in dünne Scheiben geschnittener Bauernschinken und Edamer, 4 große, milde Pfefferoni in kleinen Würfeln, Salz, Pfeffer, etwas Mehl, 4 Eier, Fett zum Ausbacken; Paprikarahmsoße: ½ feingewürfelte Zwiebel, 40 g edelsüßer Paprika, 1-2 EL glattes Mehl, 1 feingehackte Knoblauchzehe, 1/8 l Rahm, ½ l Rindsuppe, Zitronensaft

Schnitzel salzen und pfeffern. Jeweils mit Schinken und Käse belegen. Darauf die Pfefferoni geben und die Schnitzel zusammenklappen. Ränder zusammendrücken, in Mehl wenden, durch verquirltes Ei ziehen und in heißem Fett schwimmend ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen. Für die Soße die Zwiebel in Butter glasig dünsten. Paprika und Mehl einrühren. Mit Suppe aufgießen und verkochen lassen. Pürieren und mit Zitronensaft abschmecken.

Dazu passen Nockerln: 300 g glattes Mehl, 3 Eier, ¼ l Milch, Salz, Muskat, 50 g Butter

Alle Zutaten glatt verrühren, würzen. Durch ein grobes Sieb in kochendes Salzwasser drücken. Kochen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Herausheben und in heißer Butter schwenken. 

Krautstrudel

Ca. 1 kg feinst gehobeltes Weißkraut, 1 feingehackte Zwiebel, Salz, Pfeffer, Zucker, 1-2 EL Essig (nach Geschmack), 1 Pa. Strudelteigblätter, 3 EL Schmalz/Öl, etwas flüssige Butter

Zwiebel in Fett hell anlaufen lassen. Das Kraut dazugeben und würzen. Mit Essig ablöschen und bei geringer Hitze unter häufigem Umrühren (brennt leicht an!) weich dünsten. Die Strudelblätter auf ein befeuchtetes Tuch legen. Mit Butter beträufeln und das Kraut darauf verteilen. Einrollen, mit Butter bepinseln. Auf ein befettetes Backblech legen und im heißen Rohr goldgelb backen. Dazu passt mit Salz und Schnittlauch verrührter Sauerrahm.

Fisch Pörkölt

6 rote, gewürfelte Paprikaschoten, 60 g Butter, 1 TL Kristallzucker, 1/8 l trockener Weißwein, 1 l Gemüsesuppe, 2 Lorbeerblätter, Salz, Cayennepfeffer, Pfeffer, 8 Zanderfilets, Zitronensaft, etwas gehackter Thymian, Mehl zum Wenden, 4 EL Öl, ¼ l Sauerrahm, Zitronenscheiben und Thymian zum Garnieren

2/3 der Butter schmelzen. Paprikawürfel darin 2 Minuten andünsten. Zucker mitrösten und mit Wein und Suppe aufgießen. Lorbeerblätter dazugeben und mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Gut verkochen lassen. Lorbeerblatt entfernen, Paprikasoße pürieren. Zanderfilets mit Zitronensaft, Thymian, Salz und Pfeffer würzen. In 3 cm breite Streifen schneiden und in Mehl wenden. In Öl und restlicher Butter beidseitig braten. Mit Soße aufgießen und einmal aufkochen lassen. Mit Rahm servieren. Mit Zitronenscheiben und Thymianzweigen garnieren. Dazu passen Salzerdäpfel.