Nur wenn Sie die Standortermittlung aktivieren, werden die Produzenten und Spezialitätenerzeuger in Ihrer Nähe angezeigt. Andernfalls steht Ihnen die allgemeine Suchfunktion zur Verfügung.

Hauptspeisen

Kasnudeln

Nudelteig: 500 g Mehl, 5 g Salz, 1 Ei, 1 EL Öl, Wasser; Fülle: 150 g Semmelwürfel, 1 Ei, 1/8 l Sauerrahm, 50 g Butter, ½ EL feingehackte Minze, ½ EL feingehackte Petersilie, ½ EL feingeschnittener Schnittlauch, ½ EL feingehackter Kerbel, 1 kg Topfen, Salz

Aus den Zutaten einen glatten, mittelfesten Teig kneten und rasten lassen. Dann mit möglichst wenig Mehl Messerrücken dick auswalken. In einer Linie in Abständen löffelweise die Fülle aufsetzen. Mit Teig bedecken und mit einem Teigradel halbmondförmig ausschneiden. Ränder gut zudrücken. Ca. 12 Minuten in Salzwasser garziehen lassen. Herausheben, abtropfen lassen. Man serviert die Nudeln mit zerlassener Butter, gerösteten Speckwürfeln, heißem Grammelschmalz, zerlassenem Verhackert oder in Butter gerösteten Bröseln. Dazu gibt man Kraut- oder Blattsalat.
Für die Fülle Semmelwürfel mit Ei und Rahm weichen lassen, zerlassene Butter und Kräuter dazugeben. Mit dem Topfen vermischen und salzen.

Millstätter Schleie

1 große Schleie geputzt, Knoblauchzehen nach Geschmack, 1 Zweig Liebstöckel und Petersilie, 1-2 TL Butter, 1 EL Sardellenpasta, Saft 1 Zitrone, 200 g feingehackte Zwiebel, 120 g durchwachsener, gewürfelter Speck, 1 kg geputzte, kleingeschnittene Eierschwammerln, Weißwein, Salz, Pfeffer, scharfes Paprikapulver nach Geschmack, feingehackte Petersilie, Olivenöl

Die Schleien an der Oberseite alle vier Zentimeter ca. 1,5 cm tief einschneiden. Knoblauchstückchen, Liebstöckel und Petersilienzweige und etwas Butter in die Einschnitte geben. Schleie auf der Oberseite dünn mit Sardellenpasta einreiben und mit Zitronensaft beträufeln. Den Fisch in Folie wickeln und im Kühlschrank 4-5 Stunden ziehen lassen. Danach im vorgeheizten Rohr bei 165 Grad 25-40 Minuten braten. Speck in einer Pfanne auslassen, ein wenig Olivenöl beigeben und darin die Zwiebel anschwitzen. Eierschwammerln dazugeben. Salzen, pfeffern und im eigenen Saft dünsten, bis dieser verdunstet ist. Wenig Paprika dazugeben. Mit etwas Weißwein ablöschen. Petersilie einrühren. Die Schleie aus dem Rohr nehmen, filetieren und mit den Eierschwammerln servieren. Dazu passt besonders gut Erdäpfel- oder Selleriepüree.

Lavanttaler Leberlan

400 g Mehl, 1 Pä. Trockengerm, 200 ml lauwarme Milch; Fülle: 500 g Schweinsbeuschl, 100 g Schweinsherz, 100 g Schweinsleber, 1 feingeschnittene Zwiebel, Salz, Pfeffer, Majoran, Basilikum, Butter, 1 Schweinsnetz

Aus Mehl, Germ und Milch einen Teig bereiten und 1 Stunde rasten lassen. Beuschl, Herz und Leber mit Salz und Majoran weichkochen. Auskühlen lassen und fein faschieren. Butter erhitzen und Zwiebel darin anlaufen lassen. Faschierte Masse dazugeben und mit den Gewürzen abschmecken. Nach dem Erkalten kleine Kugeln formen.
Den Germteig auf ein Brett geben, durchkneten und fingerdick auswalken. Rechtecke ausradeln, Fülle daraufsetzen und Kugeln formen. Mit Stücken vom Schweinsnetz umwickeln, in eine Kasserolle setzen. Bei 180 Grad im Rohr braun backen. Dazu passt Sauerkraut.

Strankerl Eintopf

300 g Schweinsschulter blättrig geschnitten, 500 g Strankerln (grüne Fisolen) geputzt und in Stücke geschnitten, 200 g feingehackte Zwiebeln, 1 EL Schmalz, 1 EL Paradeismark, Majoran, 1 TL edelsüßer Paprika, 1 feingeschnittener, entkernter milder Pfefferoni, Salz, 1 Prise gemahlener Kümmel, 1 EL Mehl, ½ l Rindsuppe, 2 EL Schlagobers

Das Fleisch und die Zwiebeln im Fett anrösten, Strankerl kurz mitrösten und würzen. Mit Mehl stauben und mit Suppe aufgießen. Dünsten lassen, bis das Fleisch weich ist. Mit Obers verrühren. Nochmals abschmecken. Dazu passen Salzerdäpfel.

Gedünsteter Ochsenschlepp mit Polenta

Ca. 1,5 kg Ochsenschlepp (in Scheiben vom dicken Ende), 1/8 l Öl, 2 feingehackte Zwiebeln, 3 feingehackte Knoblauchzehen, 2-3 gewürfelte Karotten, 1 in Streifen geschnittene Sellerieknolle, 1 Stange Porree in Scheiben geschnitten, je 1 grüner und roter Paprika gewürfelt, 500 g kleine Paradeiser, 2-3 EL Vegeta (kroatisches Gemüsesuppenpulver), Salz, 2 kleingehackte milde Pfefferoni, ½ l trockener Rotwein, etwas frischen Rosmarin, Thymian, Salbei, 1 TL feingehackte Petersilie; 500 g Polentamehl, ½ l Milch, ½ l Wasser, Salz; Butter

Schlepp in Öl anrösten, alle Gemüse dazugeben. Salzen und würzen. Mit Wein und Wasser ablöschen und langsam 1 Stunde dünsten. In eine Bratpfanne umgießen und die Kräuter dazugeben. Im Rohr unter Beigabe von Wein und Wasser bei 150 bis 180 Grad weich schmoren. Für die Polenta Wasser, Milch, Salz und Butter aufkochen. Mehl mit Schneebesen einrühren und kurz kochen, bis eine sämige Masse entsteht. Eine mit Wasser gespülte Kasserolle mit der Masse befüllen und erkalten lassen. Polenta stürzen, in Scheiben schneiden. In Butter auf beiden Seiten braten. Mit dem Ochsenschlepp und der Wurzelsoße servieren.