Nur wenn Sie die Standortermittlung aktivieren, werden die Produzenten und Spezialitätenerzeuger in Ihrer Nähe angezeigt. Andernfalls steht Ihnen die allgemeine Suchfunktion zur Verfügung.

Nachspeisen & Süßes

Hetschepetsch Tascherl

300 g Butter, 300 g Mehl, 1/8 l Wasser, 1 EL Rum oder etwas Essig, Salz, 2 Dotter; 300 g Hagebuttenmarmelade, 2 Dotter zum Bestreichen, Staubzucker

Alle Zutaten für den Butterteig gut verkneten. Messerrückendick auswalken. Mit dem Teigrad Quadrate 10 x 10 cm ausradeln. In die Mitte des Teigs je 1 TL Marmelade geben. Diagonal zu einem Dreieck zusammenklappen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit Ei bestreichen. Eine halbe Stunde rasten lassen und bei mittlerer Hitze backen. Nach dem Auskühlen mit Zucker bestreuen.

Obstknödel

400 g gekochte, geschälte, heiß passierte Erdäpfel, 1 EL Grieß, 1-2 Eier, Prise Salz, 30 g zerlassene Butter, Mehl nach Bedarf

Alle Zutaten zu einem nicht zu weichen Teig verarbeiten. Eine Rolle formen, Scheiben abschneiden und mit entsteinten Marillen oder Zwetschken füllen (an Stelle des Kerns gibt man 1 Stück Würfelzucker). Knödel formen und in Salzwasser langsam ziehen lassen. Über die Knödel streut man in Butter geröstete Semmelbrösel und Staubzucker. Im Waldviertel macht man auch Mohnknödel auf ähnliche Art: Mohn wird mit Butter, Staubzucker und Zimt geröstet. Wenn die Masse erkaltet ist, formt man kleine Kugeln, die man mit Erdäpfelteig umhüllt.

Marillenringe

300 g Mehl, ½ Pä. Backpulver, 100 g Staubzucker, 1 Pä. Vanillezucker, 80 g Butter, 2 Dotter, 1 EL Milch, Schale ½ Zitrone; Fülle: (Wachauer)Marillenmarmelade mit ein wenig Rum verrührt; 1 Pä. Vanillezucker, 50 g Staubzucker

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, kühl ½ Stunde rasten lassen. Den Teig ca. 3 mm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher ausstechen. Eine Hälfte der Kekse mit einem kleineren Ausstecher zu Ringen machen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Rohr bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen. Die erkalteten Kekse dünn mit Marmelade bestreichen. Die Ringe daraufsetzen und mit Vanillezucker bestreuen.

Mohnzelten

4 mittelgroße am Vortag gekochte mehlige Erdäpfel, 500 g glattes Mehl, 2 Dotter, 3 EL Sauerrahm, 500 g Butter, 2 EL Staubzucker, 1 Prise Salz, 1 TL Backpulver; Fülle: 250 g geriebener Mohn, etwas zerlassene Butter, 100 g Zucker, Rosinen, 1 Messerspitze Zimt, 2 TL Zwetschkenmarmelade, etwas Rum, etwas heiße Milch

Die Erdäpfel schälen und fein reiben. Mehl mit Butter abbröseln, mit den übrigen Zutaten vermischen. Den Erdäpfeln beimengen. Den Teig gut kneten. Eine Rolle formen, Scheiben abschneiden und mit dem Nudelwalker auseinanderdrücken. Für die Fülle alle Zutaten gut vermischen. Sie sollte eher fest sein. Fülle auf den Teigscheiben verteilen und Laibchen formen. Auf beiden Seiten mit heißer Butter bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Nicht zu dicht auf ein befettetes Backblech legen. Bei 170 Grad backen. Wenn die Unterseite etwas Farbe hat, die Zelten umdrehen. Mit Butter bestreichen und fertig backen.