Nur wenn Sie die Standortermittlung aktivieren, werden die Produzenten und Spezialitätenerzeuger in Ihrer Nähe angezeigt. Andernfalls steht Ihnen die allgemeine Suchfunktion zur Verfügung.

Gulaschlexikon

Wie jedes andere Gericht der Wiener Küche litt auch das Gulasch unter den wirtschaftlichen Umständen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die große Klientel der Müll-. Milch- und sonstigen Kutscher fiel in der Folgezeit durch die Motorisierung weg. Die Leute hatten kaum Zeit oder Geld, um ins Wirtshaus zu gehen; viele Traditionen (z.B. Gabelfrühstück) waren durch das Kriegsgeschehen zerstört worden. Rinds- und Schweinsgulasch oder Szegediner Gulasch, in seltenen Fällen Kalbsgulasch waren die wenigen Überlebenden der einst so reichen Gulaschtradition in Wien.

Rindfleisch war die ursprüngliche Basis des deftigen Hirtengerichts. Daher sollen in diesem Abschnitt nur jene Gulaschvarianten angeführt werden, bei denen Rindfleisch verwendet wird bzw. zumindest einen Teil des Gerichts ausmacht. Die nachstehende Liste ist allerdings bei weitem nicht vollständig.

Wiener Saftgulasch
Wadschunken, Schmalz, Zwiebel, Essig, Wasser, Paprika edelsüß, Knoblauch, Majoran, gemahlener Kümmel, Salz

Ungarisches Gulasch
Saftgulasch, mit Csipetke und schärferer Paprikabeigabe Andrássy Gulasch Rindsgulasch mit Rohscheiben und Topfenhaluschka serviert
[Gyula Graf Andrássy (1823-1890), ungarischer Magnat, Aufständischer gegen die Habsburger, führender Politiker]

Bauern Gulasch
Saftgulasch mit zwei kleinen Semmelknödeln pro Portion

Bosnisches Gulasch
halb Rind-, halb Hammelfleisch, Erdäpfelwürfel gegen Ende der Kochzeit dazugeben
[Bosnien-Herzegowina gehörte seit 1878 zur Habsburgermonarchie]

Budiner Gulasch
ungarisches Gulasch mit in Würfel geschnittenen sauren Gurken
[Buda - deutsch: Ofen, westlich der Donau liegender Stadtteil Budapests]

Concurrenzgulasch
Rindsgulasch wird mit einer kräftigen Portion Schinkenfleckerln serviert

Damengulasch
Saftgulasch mit Erdäpfelnudeln, bestreut mit harten gehackten Eiern und gehackter grüner Petersilie

Debrecziner Gulasch
wie Saftgulasch, grüne Paprikastreifen, Debrecziner Würstel in Scheiben, dazu Salzerdäpfel
[die original ungarischen Debrecziner Brühwürstel sind leicht geräuchert aus Rind- und Schweinefleisch mit edelsüßem Paprika; die Benennung erfolgte durch den Erfinder; Debrecen ist eine Stadt im Osten Ungarns]

Esterházy Gulasch
Rahmgulasch mit in Butter gedünstetem Juliennewurzelwerk
[die Familie Esterházy ist eine ungarische Magnatenfamilie, deren Oberhaupt 1687 in den Fürstenstand erhoben wurde]

Fiaker Gulasch
Saftgulasch mit Spiegelei, Einspänner gebraten und Semmelknödel
[Kutscher einer zweispännigen Lohnkutsche]

Fisolengulasch
Rindsgulasch mit kleingeschnittenen Fisolen und Paradeiswürfeln

Frankfurter Gulasch
in Scheiben geschnittene Frankfurter werden mit Rindsgulaschsaft und hartgekochten, gehackten Eidottern serviert
[der Frankfurter Johann Georg Lahner (1772-1845) entwickelte 1805 in Wien feine Kochwürstchen, die er nach seiner Heimat Frankfurter benannte]

Fiumer Gulasch
Saftgulasch mit Erdäpfelwürfeln, beim Servieren kommen gebräunte Speckwürfel und in Salzwasser gekochte Kohlviertel dazu
[Fiume – Rijeka, Freistadt, kroatischer Adriahafen]

Gabelfrühstücksgulasch
Gulasch aus Rindslungenbraten, Butter und gewürfeltem Speck; dazu serviert man Braterdäpfel [Gabelfrühstück war ursprünglich eine kleine, feine Mahlzeit am Vormittag; bei den Wienern fiel sie eher deftig aus]

Gemischtes Gulasch
Gulasch aus Speck, Rind- und Kalbfleisch Gulaschpalataschinke Palatschinken werden mit eingedicktem, kleingeschnittenem Rindsgulasch schichtweise gefüllt. Auf die oberste Schicht kommen Butter und Parmesan, das Ganze wird gratiniert und mit heißem Gulaschsaft übergossen serviert

Gulaschrostbraten
Rostbraten werden rasch abgebraten, mit Rindsgulaschsaft übergossen und weich gedünstet

Herrengulasch
Saftgulasch mit Leberknödeln und Mixed pickles

Hess Gulasch
Rindsgulasch mit gekochten Erdäpfelkugerln und gekochten grünen Erbsen vermischt, in Blätterteigpastetchen gefüllt und mit Gulaschsaft umkränzt angerichtet
[Adolf Fr. Hess und seine Gattin Olga Hess gründeten die Fachschule bzw. Kochschule am Judenplatz]

Husarengulasch
Rindsgulasch wird mit feinen Schinkenstreifen und gebratenen Speckwürfeln bestreut
[Husaren – Truppengattung der leichten Kavallerie, deren Ursprünge in Ungarn, Kroatien, Rumänien und Serbien liegen]

Italienisches Gulasch
Rindsgulasch mit in Butter gerösteten Polentawürfeln

Kaisergulasch
1. Rindsgulasch mit Speck, mitgekochten Erdäpfeln, Rahm und etwas Rindsuppe

2. Rindsgulasch mit passiertem Saft, gedünsteten Champignons und Erdäpfel-Grießknödeln

Karlsbader Gulasch
1. aus Rind-, Kalb- und Schweinefleisch, Saft mit Rahm verfeinert, dazu Essiggurke und Nockerln

2. Saftgulasch mit Rahm, Zitronenschalen und kleinen Nockerln, mit Weißwein abgeschmeckt
[Karlsbad – einer der wichtigsten Kurorte der Habsburgermonarchie im Westen Böhmens]

Klausenburger Gulasch
Rindsgulasch mit grünen Erbsen, mit Speckknödeln, Nockerln, Erdäpfeln oder Tarhonya serviert
[Klausenburg – Stadt in Siebenbürgen]

Magnatengulasch
Rindsgulasch mit Kalbsknochen gekocht, mit gewürfelten Paradeisern und Paprikaschote bestreut, dazu ein scharfer Kirschpaprika
[Magnaten waren Angehörige des Hoch- oder Hofadels]

Matrosengulasch
Rindsgulasch wird mit feingewiegten Essiggurkerln und ganz kleinen, ganzen Salzerdäpfeln serviert

Ochsenschleppgulasch
wird wie Rindsgulasch zubereitet, dann wird das Fleisch von den Knochen gelöst und mit Gemüse-Semmelknödeln serviert

Ofener Gulasch
Saftgulasch, das mit Rotwein statt Wasser gekocht wird, Garnitur harte Eier, dazu Tarhonya
[Ofen – westlicher Stadtteil Budapests]

Pálffy Gulasch
Rindsgulasch mit gewürfeltem Wurzelwerk, das in Butter gedünstet wurde, bestreut
[die Familie Pálffy zählt zum ungarischen Uradel]

Pester Gulasch
Saftgulasch mit grünen Paprikawürfeln und Tarhonya
[Pest = östlicher Stadtteil von Budapest]

Prager Gulasch
ungarisches Gulasch mit Sauerkraut und Erdäpfeln

Preßburger Gulasch
Saftgulasch mit abgeschmalzenen Bandnudeln
[Pressburg – deutsche Bezeichnung für Bratislava; ehemalige ungarische Krönungsstadt, heute: Slowakei]

Rahmgulasch
Saftgulasch mit Rahm, in dem etwas Mehl versprudelt wurde

Sacher Gulasch
Filetgulasch mit Gurkenwürferln bestreut und mit Pommes frites serviert
[benannt nach Eduard Sacher (1843-1892), dem Gründer des Hotels Sacher]

Schottisches Gulasch
Rindsgulasch mit gekochten Bandnudeln und Erdäpfelwürferln

Schwäbisches Gulasch
Gulasch aus Rindslungenbraten mit Thymian, Kapern und Sardellen; Beilage: Grießnockerln

Secessionsgulasch
Rindsgulasch verrührt mit gekochten, großen weißen Bohnen und gewürfeltem Schinken, dazu Makkaroni [zur Secession schlossen sich 1897 Wiener bildende Künstler zusammen, die sich vom Wiener Künstlerhaus abspalteten]

Serbisches Gulasch
Rindsgulasch mit grünen Paprikastreifen und Paradeiswürfeln
[Serbien – südosteuropäischer Staat]

Siebenbürger Gulasch
Rindsgulasch mit Schweins- und Schöpsenfleisch

Stephanie Gulasch
1. Saftgulasch mit harten Eiern, Essiggurke und Butterteigfleurons

2. Gulasch von Rindslungenbraten wird mit gebackenen Erdäpfelteig- oder Blätterteigkipfeln serviert
[Stephanie, Prinzessin von Belgien (1864-1945), Gemahlin von Kronprinz Rudolf (1858-1889)]

Strafferl-Gulasch
Gulasch aus feinen Streifen von der Beiried, vor dem Garwerden geviertelte Erdäpfel dazugeben

Tegetthoff Gulasch
Rindsgulasch mit gekochten Fisolen, gelben Rüben und Sellerie
[Wilhelm von Tegetthoff (1827-1871), k.u.k. Vizeadmiral, bekannt für seinen Sieg bei Lissa 1866]

Tiroler Gulasch
Saftgulasch mit Speckknödeln

Triestiner Gulasch
Saftgulasch mit Polentanocken [Triest – norditalienische Hafenstadt, früher wichtigster Seehafen der Habsburgermonarchie]

Türkengulasch
Saftgulasch mit gewürfeltem Beinschinken und gedünstetem Reis

Würstel mit Saft
ein Paar Frankfurter oder Sacherwürstel in heißem, kräftigen Rindsgulaschsaft

Zigeuner Gulasch
1. Gulasch aus Rind-, Kalb- und Schweinefleisch, dazu Kümmelsalzerdäpfel
[Zigeuner ist eine abwertende Bezeichnung für Roma]

2. Rindsgulasch mit mitgekochten Erdäpfelwürferln; pro Portion serviert man 1 Esslöffel nudlig geschnittene rote Rüben und ein fächerförmig geschnittenes Essiggurkerl

Znaimer Gulasch
Saftgulasch mit Julienne von Znaimer Gurken
[Znojmo – südmährische Stadt, bekannt für ihre Essig- und Salzgurken]