Nur wenn Sie die Standortermittlung aktivieren, werden die Produzenten und Spezialitätenerzeuger in Ihrer Nähe angezeigt. Andernfalls steht Ihnen die allgemeine Suchfunktion zur Verfügung.

Hauptspeisen

Katzengschroa

200 g Kalbsschnitzel, 200 g Schweinsschnitzel, 200 g mageres Rindfleisch, 100 g feingehackte Zwiebel, 30 g Butterschmalz, ¼ l Rindsuppe, Salz, Pfeffer, Schale von ½ Zitrone, ½ Lorbeerblatt, je 1/3 TL Majoran, Thymian, Bohnen- und Pfefferkraut, etwas Kümmel, 20 g Mehl, Essig nach Geschmack, 1/8 l Rahm Das Fleisch dünnblättrig schneiden. Zwiebel in Butterschmalz goldgelb anrösten. Fleisch dazugeben und kurz rösten. Mit der Hälfte der Rindsuppe ablöschen, würzen und 15 Minuten dünsten. Mit Mehl stauben, mit Rindsuppe aufgießen. Kurz verkochen lassen. Mit Essig abschmecken und den Rahm einrühren. Dazu passen Wasserspatzen und Blattsalate.

Wasserspatzen: 400 g Mehl, 1 ½ TL Salz, Wasser

Mehl mit soviel gesalzenem Wasser vermengen, dass ein weicher Teig entsteht. Durch ein grobes Sieb in kochendes Wasser gleiten lassen, kurz aufkochen, abseihen und abschrecken.

Linzer Forellen

6 Forellen (à 250-300 g), 1/16 l Essig, 1,5 l Wasser, Saft von 2 Zitronen, 100 g geputztes, gewürfeltes Wurzelwerk, 100 g in Streifen geschnittene Zwiebel, 30 g Salz, 1 TL Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, feingehackte Petersilie; 150 g zerlassene Butter

Die kochfertigen Forellen mit Essig beträufeln. Aus Wasser und den übrigen Zutaten einen Sud bereiten. Sobald er nach den Gewürzen schmeckt, die Fische einlegen, ohne sie mit den Fingern zu berühren. Im Sud ziehen lassen, bis die Augen weiß werden. Vorsichtig herausheben. Mit Zitronenscheiben belegen und mit Petersilie bestreuen. Die Forellen serviert man mit zerlassener Butter und Salzerdäpfeln.

Surbraten

1,2 kg gesurtes Schweinskarree, 1 kleine, feingehackte Zwiebel, 2 EL Schmalz, Wasser; 500 g kleine, geschälte rohe Erdäpfel

Zwiebel, Schmalz, Wasser und Fleisch in eine Bratpfanne geben. Ins vorgeheizte Rohr schieben. Fleisch ca. 2 Stunden braten, begießen und immer wieder umdrehen. Erdäpfel nach 1 Stunde zum Fleisch geben und mitbraten. Dazu kann man warmen Krautsalat oder Stöckelkraut servieren.

Stöckelkraut: 1 großer Krautkopf, Salz, Kümmel, Wasser

Krautkopf achteln, mit viel Salzwasser und Kümmel garkochen. Abtropfen lassen und mit Bratensaft übergossen servieren.

Mostbratel

1 kg Schweinsschopf, Salz, Pfeffer, Ingwer, Selchspeckscheiben, Essig, ¼ l Most, Schweinsnetz; Mehl

Fleisch mit den Gewürzen kräftig einreiben. Mit den Speckscheiben bedeckt in ein Schweinsnetz einhüllen. Im Rohr unter Begießen mit Bratensaft und Most weich garen. Herausnehmen, warm stellen. Saft mit Mehl binden und restlichem Most verkochen. Das aufgeschnittene Fleisch serviert man mit dem Saft. Dazu gibt man Erdäpfelknödel und Krautsalat.

Innviertler Speckknödel

300 g würziger Surspeck, 4 EL Schnittlauch, Pfeffer; Nudelteig: 250 g griffiges Mehl, Salz, 2 EL Öl, lauwarmes Wasser nach Bedarf, Mehl fürs Nudelbrett

Speck fein faschieren. Mit Schnittlauch vermischen, pfeffern und kleine Kugeln formen. Für den Teig alle Zutaten auf dem Brett zu einem glatten Teig verarbeiten. 40 Minuten zugedeckt rasten lassen. Nicht zu dünn auswalken. Quadrate ausradeln und mit Speck füllen. Knödel formen und in kochendes Salzwasser einlegen. Rund 12 Minuten ziehen lassen. Herausheben und abtropfen lassen. Mit Sauerkraut und mit frischem Schnittlauch bestreut servieren.